Digitales Lehren und Lernen

Digitale Medien ermöglichen eine Ergänzung der Präsenzlehre mit Online-Komponenten, bieten Lehrenden zusätzliche Interaktions- und Informationsmöglichkeiten und fördern Studierende in kontinuierlichen Lern- und Verstehensprozessen und Erreichen der Studienziele.

Mögliche Komponenten umfassen digitale Lehr-/Lernmaterialien für die Vor- und Nachbereitung auf die Präsenzeinheit (Flipped Classroom), Streaming, Selbsttests, Online-Aufgaben, Feedback, Interaktion in Diskussionsforen etc.

Für E-Learning-Lehrveranstaltungen steht die universitätsweite Lernplattform Moodle zur Verfügung und bietet neben Informationsmaterial auch Schulungen für Lehrende und Unterstützung für Studierende. Die Universitätsbibliothek stellt umfassende E-Ressourcen, auf die in der Lehre verlinkt werden kann.

Folgende Unterstützungsangebote für Digitales Lehren und Lernen stellt das CTL für Lehrende und ihre Teams bereit:

Großlehrveranstaltungen mit E-Learning:

  • Bereitstellung von E-MultiplikatorInnen und E-TutorInnen für Großlehrveranstaltungen mit E-Learning (Bedarfserhebung an Studienprogrammleitungen/SPL jeweils im Juni für das Wintersemester bzw. Jänner für das Sommersemester); diese werden von den SPL ernannt und vom CTL qualifiziert und begleitet
  • Mediendidaktische Beratung für Lehrende zur Konzeption von interaktiven Großlehrveranstaltungen

Digitale Lehr-/Lernmaterialien und Offene Bildungsressourcen (ab Sommersemester 2017)

  • Personelle, mediendidaktische, technische, urheberrechtliche Unterstützung bei der Erstellung von Offenen Bildungsressourcen im Rahmen des Hochschulraum-Strukturmittel-Projekts „Offene Bildungsressourcen / Open Education Austria“ Weitere Informationen

Mediendidaktische Qualifizierungsangebote für Lehrende