Wie entsteht ein OSA?

Seit 2012 werden an der Universität Wien Online-Self-Assessments durch das CTL implementiert. Das CTL unterstützt Fakultäten, Zentren und Institute bei diesem Prozess und übernimmt folgende Aufgaben:

Strategische Ausrichtung: Gemeinsam mit Expert/innen des jeweiligen Faches wird die Ausrichtung des OSAs festgelegt.

Erhebung der Anforderungen: Ein wesentlicher Teil der Erstellung eines OSAs ist die empirische Ermittlung des Anforderungsprofils eines Studienfachs. Es sollen jene Anforderungen identifiziert werden, die zur erfolgreichen Bewältigung des jeweiligen Studiums wichtig sind. Wir leiten diesen Prozess an und werten die erhobenen Daten aus.

Entwicklung von Modulen: Um die erhobenen Anforderungen im OSA abbilden zu können, entwicklen wir maßgeschneiderte Module für jedes Studienfach, die sowohl eignungsdiagnostisch als auch informativ ausgerichtet sein können. Für jedes Modul wird zusätzlich ein umfassendes Feedback für die Studieninteressierten formuliert.

Technische Umsetzung: Wir koordinieren die technische Umsetzung der OSAs, die durch unseren Kooperationspartner Alpha Test erfolgt.

Laufende Evaluation: Die Online-Self-Assessments werden von uns laufend evaluiert und bei Bedarf angepasst.

Wenn Sie diese Serviceleistungen des CTL in Anspruch nehmen wollen, können Sie uns gerne kontaktieren.

 

Für genauere Informationen zum Ablauf des Entstehungsprozesses verweisen wir auf unsere Veröffentlichungen zum Thema.