Liebe Bachelorstudierende,

wir freuen uns, dass Sie Interesse haben, am Schreibmentoring als Mentee teilzunehmen! Wenn Sie im Bachelorstudium die STEOP bereits abgeschlossen haben und dieses Semester eine Arbeit schreiben, sind Sie hier richtig.

Die Teilnahme am Schreibmentoring ist freiwillig, Sie sind zu jeder Zeit im Semester und in jeder Phase Ihrer schriftlichen Arbeit willkommen. Wir empfehlen Ihnen jedoch, zumindest eine Zeit lang regelmäßig teilzunehmen. (Wissenschaftlich) Schreiben lernen ist ein andauernder Entwicklungsprozess und es braucht erfahrungsgemäß 3-4 Feedbacks, bis eine Entwicklung Ihrer Schreibkompetenzen sichtbar wird.

Im Verlauf des Semesters werden die SchreibmentorInnen viel methodisches und strategisches Wissen zum wissenschaftlichen Schreiben praxisorientiert vermitteln. Inhalte des Schreibmentorings sind Recherche-, Lese-, Schreib- und Überarbeitungsstrategien. Darüber hinaus werden Ihnen die SchreibmentorInnen nach bestem Wissen und Gewissen Feedback auf Ihre Texte geben, bzw. gegenseitiges Feedback anleiten.

"Feedback" heißt, dass Sie detaillierte Rückmeldung auf ein bis zwei Seiten Text oder auch auf ein Exposé, eine Gliederung oder eine Argumentationslinie erwarten dürfen. Lektorat oder detailliertes Feedback auf ganze Arbeiten gehört jedoch nicht zu den Aufgaben von SchreibmentorInnen. Die Verantwortung für den Text verbleibt immer Ihnen als Autor/AutorIn, die Beurteilung Ihrer schriftlichen Arbeit obliegt Ihrer Lehrveranstaltungsleitung. Auftrag der SchreibmentorInnen ist es, Sie in Ihren individuellen Schreibprozessen zu unterstützen und damit Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten.

Wenn Sie eine andere Erstsprache als Deutsch sprechen oder in der Verwendung von Deutsch als Wissenschaftsprache noch unsicher sind, empfehlen wir eine Schreibmentoring-Gruppe zu wählen, in der einE oder beide SchreibmentorInnen aus dem Masterstudium Deutsch als Fremd-/Zweitsprache kommen, diese sind mit "(DaF/Z)" gekennzeichnet.
Darüber hinaus stehen allen Studierenden mit anderer Erstsprache als Deutsch die DaF/Z Workshop zur Verfügung. Wir möchten darauf hinweisen, dass es im Schreibmentoring um wissenschaftliches Schreiben geht. Die sprachliche Ebene wird von unseren DaF/Z-SchreibmentorInnen sehr kompetent behandelt, dennoch kann Schreibmentoring den Sprachunterricht nicht ersetzen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und wünschen Ihnen viel Freude und Erfolg in Ihren Schreibmentoring-Gruppen!

Herzlich,
Brigitte Römmer-Nossek und Eva Kuntschner

Sie wollen SchreibmentorIn werden und selbständig Schreibmentoring-Gruppen leiten? Dann bewerben Sie sich auf den Call für neue SchreibmentorInnen, der immer am Semesterende ergeht.