Vorlesungsmethodik - Flip the Class

Wie setze ich Flipped Classroom Modelle um?

Workshopziele

  • Sie kennen unterschiedliche digitale Lehr-/Lernszenarien wie E-Learning, Blended Learning und Flipped Classroom.
  • Sie können Modelle des Flipped Classroom schrittweise in die eigenen Lehrveranstaltungen integrieren.
  • Sie wissen, wie digitale Materialien für Studierende professionell didaktisiert aufbereitet werden können.
  • Sie entwickeln und optimieren Ihre Interaktions- und Aktivierungsstrategien im präsenten und virtuellen Vorlesungskontext (VO, VU, VO+UE etc.).

Workshopinhalte

Vorlesungen oder prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen mit vielen Studierenden (VU, VO+UE etc.) sind oft Schlüssellehrveranstaltungen, deren Inhalte grundlegend für den weiteren Studienerfolg sind. Sie stellen eine Herausforderung an die Vermittlungskompetenz der Lehrenden dar und bedürfen einer sorgfältigen inhaltlichen und didaktischen Vorbereitung. Das Konzept des „Flip the Class“ in unterschiedlichen Ausprägungen soll Studierenden das Vor- und Nachbereiten der Präsenztermine sowie das kontinuierliche Mitlernen erleichtern.

Im Rahmen des Workshops werden zunächst mögliche Lehr-/Lernszenarien mit Einbindung digitaler Medien sowie das Konzept des Flipped Classroom vorgestellt und gemeinsam die jeweiligen Lehrveranstaltungen konzeptionell durchgedacht.

Die TeilnehmerInnen erhalten einen Einblick in eine Auswahl an Tools und Methoden der professionellen Content-Aufbereitung für die Selbstlernphasen der Studierenden (von PPT-Folien und Stream über Lernpfade in Moodle bis hin zum eigens produzierten Video). Neben der gut geplanten Online-Lernumgebung gilt es auch, die Präsenzphasen dem Flipped Classroom Ansatz anzupassen und verstärkt interaktive, kooperative Elemente (wie zum Beispiel ein Student Response System) einzusetzen, um die Vertiefung der Inhalte sowie die Verstehensprozesse der Studierenden zu unterstützen.

Die Teilnehmenden arbeiten im Workshop an ihren bereits vorhandenen Lehrveranstaltungs-Konzepten. Unterstützt werden sie durch Austausch, Feedback und individuelle Tipps & Tricks der Kursleitung.

Zielgruppe

  • Lehrende, die Vorlesungen anbieten
  • Lehrende, die prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen mit Vorlesungselementen (VU, VO+UE etc.) leiten
  • Lehrende, die ihre didaktischen Methoden mit Ansätzen von Flipped Classroom anreichern und optimieren möchten

Methoden

  • Impulsvorträge der ReferentInnen
  • Einzel- und Gruppenarbeiten
  • Vorstellung von praktischen Beispielen und gemeinsames Erarbeiten von eigenen Konzepten
  • Gemeinsame Diskussion, Feedbackrunden & informeller Austausch

Leitung:

Mag. Sylvia Lingo

Mitarbeiterin am Center for Teaching and Learning (CTL), Universität Wien. Soziologin, Bildungswissenschafterin, eModeratorin. Früher in Industrieunternehmen im Bereich MitarbeiterInnenentwicklung durch Social Media und eLearning-Angebote. Lektorin im Bereich eLearning, Mediendidaktik, Wissensmanagement und pädagogische Grundlagen.

Mag. Christoph Winter

Mitarbeiter in der Produktion von Hochschullehrvideos am Center for Teaching and Learning (CTL), Universität Wien. Davor Erfahrung in der universitären Lehre und Hochschuldidaktik durch langjährige Tutorentätigkeit (Department für Integrative Zoologie), als eMultiplikator am CTL und im Rahmen seiner Diplomarbeit zum Thema Flipped Classroom. Lehramtsstudium für Biologie und Umweltkunde sowie Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung an der Universität Wien.

Termin

Di., 05. Juni 2018, 09:00 bis 13:30 s.t.

Ort

Center for Teaching and Learning (CTL), Universität Wien, 1010 Wien, Universitätsstraße 5

Anmeldung

Die Anmeldung ist ab Februar 2018 über die Website der Personalentwicklung der Universität Wien möglich.