SE-Basismodell (Seminar)

Beschreibung

Dieses Basismodell beschreibt einen Mix aus synchroner (zeitgleicher) Vor-Ort-Lehre und asynchroner (zeitversetzter) digitaler Lehre. In Seminaren (SE) verschaffen sich die Studierenden durch Studium von Fachliteratur detaillierte Kenntnisse über ein fachliches Teilgebiet, um daraus weiterführende Fragestellungen zu erarbeiten und mit geeigneten Methoden zu beantworten. Die Studierenden werden in zwei Gruppen geteilt, bekommen dieselben Unterlagen und bearbeiten dieselben Aufgaben, jeweils eine Woche versetzt.

Ablauf einer Einheit

  • Vermittlung wissenschaftlicher Inhalte:
    • Vor Ort (synchron, zeitgleich): durch Live-Vortrag bzw. Präsentation durch die Lehrperson und/oder Studierende
    • Digital (asynchron, zeitversetzt): durch Selbststudium von Lektüre, Videos und/oder anderer Medien
  • Anwenden und Üben von Inhalten:
    • Vor Ort (synchron, zeitgleich): Übungen bzw. Aufgaben vor Ort, welche individuell oder in Gruppen gelöst werden können
    • Digital (asynchron, zeitversetzt): Übungen bzw. Aufgaben auf Moodle, welche individuell oder in Gruppen (etwa im Moodle-Forum oder einem BigBlueButton-Raum) gelöst werden können.
  • Feedback & Diskussion:
    • Vor Ort (synchron, zeitgleich): Die Studierenden können Fragen stellen, unterschiedliche Lösungen diskutieren und (Peer-)Feedback einholen.
    • Digital (asynchron, zeitversetzt): Die Studierenden können sowohl im Moodle-Forum, als auch in einem BigBlueButton-Raum Fragen stellen, unterschiedliche Lösungen diskutieren und (Peer-)Feedback einholen. Automatisches Feedback kann mittels Tests auf Moodle verfügbar gemacht werden. Weiters können Musterlösungen auf Moodle bereitgestellt werden.

Studierenden-Aktivierung

  • Diskussionsfragen, Meinungsfragen, Umfragen auf Moodle und vor Ort
  • Leitfragen können Studierende ebenfalls unterstützen, sich mit den Lerninhalten im Selbststudium intensiver zu beschäftigen (inhaltliche Fokussierung) und kontinuierlich mitzulernen.

Zu beachten

  • Für Vor-Ort-Einheiten besteht zwingend Anwesenheitspflicht.
  • In die Beurteilung fließen Teilleistungen (Mitarbeit, Präsentationen, Forumseinträge) in jeweils entsprechend gewichteter Form ein. Die genauen Kriterien der Leistungsbeurteilung werden in den Veranstaltungen bekannt gegeben.

Erforderliche technische Ausstattung

Moodle-Kurs mit BigBlueButton-Raum

Aufteilung der Studierenden

Zwei fixe, alternierende Gruppen (Gruppen A und B), werden von Lehrperson zu Beginn des Semesters (idealerweise in der Vorbesprechung) eingeteilt.

Mögliche Art der Leistungsüberprüfung

  • Formativ: Einzel-/Gruppenaufgaben
  • Summativ: Seminararbeit