Basisqualifizierung für Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften

Die Basisqualifizierung für die Lehre in Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften bietet eine umfassende Einführung für Personen, die textbasierte und diskursive Fachrichtungen lehren.

Zentrale Inhalte und angestrebte Qualifikationsziele:

  • Aufbau eines eigenen Methodenrepertoires für Seminare (Gruppengrößen bis zu 50 Personen)
  • Einführung in digitale Gestaltungsmöglichkeiten des Lehr-/Lerngeschehens
  • Sensibilisierung für Qualitätskriterien im Bereich Leistungsüberprüfung in den Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften
  • Studienziele im Sinn von Kompetenzen definieren
  • Studienzielorientierte Lehr- /Lernkonzepte (Semesterplanung) entwickeln
  • Studienrechtliche Grundlagen kennenlernen
  • Die Rolle als Universitätslehrende reflektieren
  • Zusammenhänge von Curriculum, Modulplanung und Lehrveranstaltungsplanung kennenlernen

Workshopleitung:

Die Basisqualifizierungskurse mit Spezialisierung auf Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften werden im Wintersemester 2020/21 von den Workshopleiter*innen Mag. Barbara Korb und Mag. Denis Weger, MA, durchgeführt.

 Termine Wintersemester 2020/21

  • Do., 24.09.2020 und Fr., 25.09.2020:  Barbara Korb (findet online statt)
  • Mo., 28.09.2020 und Di., 29.09.2020:  Denis Weger (findet online statt)
  • Di.,  06.10.2020 und Mi., 07.10.2020:  Barbara Korb (findet online statt)
  • Mo., 12.10.2020 und Di., 13.10.2020:  Barbara Korb (findet online statt)
  • Di.,  10.11.2020 und Mi., 11.11.2020:  Barbara Korb (findet online statt)
  • Di., 19.01.2021 und Mi., 20.01.2021:   Barbara Korb (findet online statt)

Alle Workshops finden jeweils von 9:00 - 17:00 Uhr statt. Anmeldeschluss ist jeweils zwei Wochen vor dem Workshoptermin.

Die Anmeldung zu den Workshops erfolgt über die Website der Personalentwicklung

Ansprechperson für inhaltliche Fragen zum Workshop:
Barbara Louis, PhD
T: +43 1 4277 12063
Email: barbara.louis@univie.ac.at

Hinweis zu den Online-Workshops

Im WS 2020/21 findet die Basisqualifizierung online statt. Sie bekommen ca. zwei Wochen vor Kursbeginn Zugang zu einem Moodle-Raum, in dem Sie sich einen Überblick über die Workshop-Inhalte verschaffen und sich vorbereiten können.

Neben „live“ Webinarphasen (synchron) wird es auch asynchrone Phasen geben, in denen Sie sich die Bearbeitungszeit selbst einteilen können (das Verhältnis synchron:asynchron ist ca. 50:50). Um gut am Workshop teilnehmen zu können, brauchen Sie daher eine Webcam und ein Mikrofon. Den genauen Ablaufplan finden Sie in Ihrem Moodle-Kurs.

Im Anschluss an die beiden Workshoptage verfassen Sie ein kurzes Lehrkonzept, in dem Sie die gelernten Inhalte direkt auf Ihren Lehrkontext anwenden. Der Arbeitsaufwand insgesamt beläuft sich in Abhängigkeit von Vorwissen und individueller Vertiefung durchschnittlich auf ca. 18 Stunden.