Studierende mit Deutsch als Zweitsprache

Wie können Lehrende sie bestmöglich unterstützen?

Workshopziele

  • Sie können in Fachtexten besondere „Stolpersteine“ des Deutschen erkennen und Ihren Studierenden passende Hilfestellungen anbieten, um mit ihnen umzugehen.
  • Sie können in schriftlichen Arbeiten Schwierigkeiten der Studierenden mit der deutschen Sprache erkennen und gezielte Hilfestellungen anbieten.
  • Sie kennen Methoden der Beurteilung von Texten von Studierenden mit Deutsch als Zweitsprache.
  • Sie sind in der Lage Ihren eigenen Sprachgebrauch wahrzunehmen und verständlich(er) zu gestalten.

Workshopinhalte

Alle Dozent_innen haben schon einmal erlebt, dass Studierende zwar sehr gut Deutsch können, aber beim Sprechen, Textverständnis und Verfassen eigener Arbeiten diverse Schwierigkeiten erleben. Oft weiß man nicht genau, was man tun soll, wie man mit den beobachteten Schwierigkeiten der Studierenden umgehen kann. In diesem Workshop geht es um den unterstützenden Umgang mit diesen Studierenden, die sich noch im Verfeinerungsprozess ihrer Deutschkenntnisse befinden. Diese Studierenden brauchen oft spezifische Hilfestellungen.

Im Workshop analysieren Sie als Teilnehmende zum einen Abschnitte von Fachtexten im Hinblick auf „Stolpersteine“ des Deutschen, um herauszuarbeiten, welche Textstellen besonders schwer verständlich sind. Sie benennen die identifizierten „Stolpersteine“ und erarbeiten Wege der Textentlastung. Auch Texte von Studierenden sollen analysiert werden, um einen Eindruck davon zu bekommen, welche sprachlichen Phänomene des Deutschen ihnen besondere Schwierigkeiten bereiten und welche mögliche Hilfestellungen zur Verbesserung der Ausdrucksweisen angeboten werden können. Wie verständlich artikulieren Studierende das Deutsche, während sie sprechen? Inwiefern sind Sie als Lehrperson in der Lage Ihre Erklärungen zu variieren und den Studierenden zugänglich zu machen?

Zielgruppe

  • Universitätslehrende, deren Lehrveranstaltungen von Studierenden besucht werden, die sich im Prozess der Aneignung bzw. Verfeinerung der Wissenschaftssprache Deutsch befinden

Methoden

  • Input im Plenum
  • Kleingruppenarbeiten
  • Erstellung von Überblicken
  • Bereitstellung von Materialien

Leitung

Foto: Barbara Mair

Foto: Martin Freinschlag

Univ.-Prof. Dr. İnci Dirim, MA

Geb. 1965, Übersetzerin, Deutschlehrerin, Germanistin, Linguistin, Erziehungswissenschafterin. Schulbesuch und Studium in Ankara und Bremen; Promotion 1997 an der Universität Hamburg. 2004-2010 Professorin für Erziehungswissenschaft/Universität Hamburg. Seit März 2010 Professorin für Deutsch als Zweitsprache/Universität Wien.

 

 

Mag. Maria Weichselbaum, BA MA

Maria Weichselbaum ist seit 2018 Senior Scientist am Institut für Germanistik, Fachbereich Deutsch als Fremd- und Zweitsprache. Zuvor war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Linguistik. Ihre Schwerpunkte sind Deutsch als Erst- und Zweitsprache, Deutschförderung im Kindergarten und wissenschaftliches Schreiben im Kontext Deutsch als Zweitsprachekontext.

Termin

Do., 02. April 2020, 09:00 bis 17:00 s.t.

Ort

Center for Teaching and Learning (CTL), Universität Wien, 1010 Wien, Universitätsstraße 5

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt ab Jänner 2020 über die Kursdatenbank der Personalentwicklung der Universität Wien.