Studienrecht und Prüfungswesen

Workshopziele

  • Sie erhalten ein fundiertes Praxiswissen im Bereich des Studienrechts.
  • Sie kennen unterschiedliche Prüfungsarten und die damit verbundenen studienrechtlichen Konsequenzen.
  • Sie sind in der Lage, Prüfungen korrekt durchzuführen und zu beurteilen sowie studienrechtlich korrekte Auskünfte im Zusammenhang mit Prüfungen zu erteilen.
  • Ihre eigenen studienrechtlichen Fragen konnten im Workshop geklärt werden.

Workshopinhalte

Der Workshop gibt einen Überblick über das Studienrecht und das Prüfungswesen der Universität Wien. Im Verlauf des Workshops werden insbesondere die studienrechtlichen Grundlagen, die unterschiedlichen Lehrveranstaltungstypen und Prüfungsarten, die korrekte Ankündigung und Durchführung einer Prüfung sowie die Wiederholung von Prüfungen und der Rechtsschutz bei diesen besprochen. Der Gebrauch von unerlaubten Hilfsmitteln sowie die adäquate Reaktion von PrüferInnen ist ebenfalls Thema des Workshops.

Methoden

  • Präsentation der Referentin
  • Behandlung der studienrechtlichen Fragen der Teilnehmenden
  • Diskussion von Fallbeispielen

Leitung: Mag. Christina Zabini

Christina Zabini ist Juristin im Büro Studienpräses an der Universität Wien. Vorbereitung und Durchführung studienrechtlicher Verfahren (z.B. Aberkennung akademischer Grade, Aufhebung von Prüfungen); strategische Unterstützung des Studienpräses (Formulierung von Problemstellungen, Entwicklung von Lösungen), Beratung bei studienrechtlichen Fragen (StudienprogrammleiterInnen, StudienServiceCenter, Studierende).

Termin

Do., 07. November 2019, 09:00 bis 13:00 s.t.

Ort

Center for Teaching and Learning (CTL), Universität Wien, 1010 Wien, Universitätsstraße 5

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt über die Kursdatenbank der Personalentwicklung der Universität Wien.