Schreibdidaktik POP-UP

Schreibdidaktik POP-UP: Angebot für Schreibintensive Lehrveranstaltungen im Bachelor- und Masterstudium

Schreibmentor*innen oder Schreibassistent*innen kommen auf Ihren Wunsch gerne in Ihr Seminar, um die Phasen eines Schreibprojektes zu vermitteln, strukturiertes Peer-Feedback anzuleiten oder mit den Studierenden eine Übung zur Struktur wissenschaftlicher Arbeiten durchzuführen.

  1. Phasen eines Schreibprojektes: In einer Einheit von 30-45 Min. vermitteln Schreibassistent*innen, dass jedes Schreibprojekt von der Themenfindung bis zur Finalisierung mehrere Phasen durchläuft, die unterschiedliche Lesestrategien und Textprodukte erfordern. Darüber hinaus leiten sie eine Übung zur Textproduktion an. Erforderliche Infrastruktur: Laptop und Beamer sowie Schreibwerkzeug und Papier seitens der Studierenden.
  2. Peer-Feedback: In einer Einheit von 45 Min. vermitteln Schreibassistent*innen was konstruktives Feedback ausmacht und leiten eine Feedback-Runde an.
    Erforderliche Infrastruktur: Jede*r Studierende*r sollte 2 Ausdrucke eines eigenen Textes von ca. 2 Seiten mitbringen, z.B. die Erstversion eines Exposés.
    Die Einheit kann auch auf Basis eines handschriftlichen Rohtextes durchgeführt werden, z.B. um die Ideenfindung zu unterstützen. In diesem Fall sollten zusätzlich 20 Min. veranschlagt werden.
  3. Struktur: In einer Einheit von 45-60 Min. werden die Studierenden angeleitet, die wesentlichen Bestandteile einer wissenschaftlichen Arbeit zu erarbeiten, die jeweilige Rolle der Forschungsfrage zu reflektieren und Zitattypen einzuordnen.
  4. Entwicklung der Forschungsfrage: In einer Einheit von 45-60 Min. leiten Schreibassistent*innen Übungen zur Eingrenzung der Forschungsfrage an. Voraussetzung ist, dass die Studierenden ein Thema haben und begonnen haben sich einzulesen. 
  5. Literaturverwaltungsprogramm: In einer Einheit von 30-45 Min. vermitteln Schreibassistent*innen, warum der Einsatz eines Literaturverwaltungsprogramms sinnvoll ist und stehen für Fragen zur Verfügung. Als Beispiel dient das open-source Programm Zotero.
  6. Lesen (individuell, kollaborativ): In einer Einheit von 60 Min. werden Studierenden anhand von Übungen Techniken zum fokussierten Lesen von wissenschaftlichen Texten (individuell oder kollaborativ) vermittelt. Beim Pop Up zum individuellen Lesen stehen die Modi des wissenschaftlichen Lesens im Zentrum. Das Pop Up zum kollaborativen Lesen fokussiert den Austausch zwischen Studierenden während des Leseprozesses. Erforderliche Infrastruktur: Jede*r Studierende*r sollte einen Ausdruck eines vorgegebenen Textes in der Länge von zwei bis fünf Seiten mitbringen. Der Text sollte dem Level des Seminars angepasst sein.
  7. Visualisierung: In einer Einheit von 45 Min. vermitteln Schreibassistent*innen, wie Studierende Visualisierungen korrekt und effektiv in die eigenen Texte einbauen. Vermittelt werden Funktionen und Relevanz von Tabellen und Grafiken in wissenschaftlichen Texten aus einer schreibdidaktischen Perspektive.
  8. Umgang mit Zitaten: In einer Einheit von ca. 60 Min. vermitteln Schreibassistent*innen Funktion und Relevanz von Zitaten und Intertextualität für eine wissenschaftliche Arbeit. Hierbei wird Studierenden der Umgang mit Literatur aus einer schreibdidaktischen Perspektive dargestellt und sie reflektieren den Zweck des Zitierens.
  9. Vorlesungsmitschrift: In einer Einheit von ca. 45 Min. vermitteln Schreibassistent*innen Strategien zum effektiven Mitschreiben in Lehrveranstaltungen. Den Studierenden werden Techniken des Zuhörens, des Mitschreibens sowie der Vor- und Nachbereitung von Vorlesungsmaterialien nähergebracht.

Alle Pop-Ups können auch digital durchgeführt werden. Beachten Sie, dass das Format in diesem Fall mehr Zeit (ca. 15 Min.) in Anspruch nehmen kann als in der jeweiligen Beschreibung angegeben.

Ansprechpersonen
Jadpreet Kaur (für Bachelor- und Masterarbeitsseminare)
Eva Kuntschner (für schreibintensive LVs im Bachelor)