Isabella Czedik‐Eysenberg

Prämierte Lehrveranstaltung: Musikinformatik-Labor 1 und 2

Kategorie: Digitale Kompetenz der Studierenden fördern

Philologisch‐Kulturwissenschaftliche Fakultät, Institut für Musikwissenschaft

Bachelorstudium Musikwissenschaft und Masterstudium Musikwissenschaft

Jeweils 5 ECTS, 2 SWS

Ziel der Lehrveranstaltung „Musikinformatik-Labor“ ist die Vermittlung digitaler Kompetenzen im Bereich der Musikwissenschaft. Die Lehrveranstaltung bildet eine interdisziplinäre Brücke zwischen Musikwissenschaft und Informatik und überzeugt durch ein besonders effektives und motivierendes Lehrn-/Lernkonzept und ihr vielfältiges Methodenrepertoire. Ausgangspunkt ist die Vermittlung theoretischer Konzepte, die direkt anhand eigenen Materials praktisch umgesetzt werden.

Das didaktische Konzept von Isabella Czedik‐Eysenberg fokussiert auf die Ausbildung eigenständiger Herangehensweisen im Umgang mit digitalen Medien in der Musikwissenschaft. Ein zentraler Aspekt ist dabei das Mobile-Learning, das die selbstständige Anwendung des Gelernten fördert, die Studierenden an eine motivierte und experimentierfreudige Haltung heranführt sowie die Vertiefung von spezifischen Interessensschwerpunkten ermöglicht.

Insgesamt hat Isabella Czedik‐Eysenberg durch den wohlüberlegten Einsatz didaktischer Maßnahmen Lernen und Prüfen in dieser Lehrveranstaltung gekonnt miteinander verzahnt und Theorie und Praxis sinnvoll verschränkt. Mit diesem innovativen Konzept öffnet sie den Studierenden die Tür zur Welt des Programmierens.

Laudatio des Studierenden Malte Klaes im Rahmen der Preisverleihung zum UNIVIE Teaching Award 2019